kreativ AG

Schuljahr 2023 / 24

letzter Termin:
Gruppe 2a und 2b: 04.06.2024

 

Schoko-Fruchtspieße
Die Kinder der kreativ AG haben sich gefreut, als sie in der Schulküche Obst, Schaschlikspieße und Schokolade entdeckt haben. Schnell war klar: Wir machen Schoko-Fruchtspieße. Also ging es rasch zum Händewaschen und Obst vorbereiten und schon konnten Apfelstücke, Weintrauben, Erdbeeren und Bananenscheiben aufgespießt werden - jeder nach seinem Geschmack. In der Zwischenzeit schmolz unsere Kuvertüre bereits auf dem Wasserbad. 
Nun goss jedes Kind die flüssige Vollmilchschokolade über seinen Spieß, ließ sie abtropfen und legte den Spieß auf ein Brett mit Backpapier. Anschließend wurde er mit Hilfe einer Gabel noch mit etwas weißer Schokolade besprenkelt und dann zum Abkühlen für ein paar Minuten in das Gefrierfach gestellt. 

Beim Probieren waren sich alle einig: "LECKER!" 

Anhänger aus Schrumpffolie

Im April wurden in der kreativ AG Buchstaben, Katzengesichter u.v.m. auf Schrumpffolie gezeichnet. Anschließend knieten die Kinder gebannt vor dem Backofen und sahen der Folie beim Schrumpfen zu. Auf den Fotos kann man links erkennen, wie groß die Motive ursprünglich waren und rechts sieht man die Größe, auf die sie geschrumpft sind. Sie werden im Ofen nicht nur kleiner, sondern auch dicker und härter. Da wir sie zu Anhängern weiterverarbeiten möchten, haben wir vor dem Schrumpfen noch ein Loch mit einem Locher hineingestanzt. Auch dieses wird im Backofen deutlich kleiner. 

Und so sahen unsere fertigen Anhänger aus, nachdem wir sie mit einem Band und Holzperlen weiterverarbeitet hatten. Sie zieren nun Schulranzen, Mäppchen u.v.m.

Kurz vor den Osterferien entstanden in der kreativ AG bunt bemalte Eierkränze mit selbst gegossenen Kerzen: 

Osterdeko aus Modelliermasse

3D-Ostereieranhänger aus Papier mit Holzkugeln 

KREATIVES LAUGENGEBÄCK

Wenn du Tiefkühl-Laugenstangen ca. 25-30 Min. antauen lässt, kannst du daraus viele verschiedene Köstlichkeiten formen.
Hier siehst du die Leckereien, die in der kreativ AG entstanden sind:

Laugenherzen

...verschiedene Formen aus Laugenkastanien - mit allerlei Toppings (Salz, Kümmel, Leinsamen, Mohn, Sesam, Käse, usw.)

...und ein Laugenkranz mit Tomaten-Kräuter-Quarkdip

Luftballon-Fensterbilder mit Öltrick

Zur Dekoration der Fenster unseres Schulhauses für die bevorstehende Faschingszeit hat nun auch die Gruppe aus der Klasse 2b den Öltrick kennengelernt, mit dem man normales Kopierpapier transparent machen kann (Erklärung s. unten!). Mit Wasserfarben entstanden viele farbenfrohe Luftballons, die wir den Clowns, die zuvor in der 2a angefertigt worden waren, mit einer aufgemalten Schnur in die Hand gegeben haben.  

Kreative Faschingsmasken

Außerdem wurden in der kreativ AG auch noch Faschingsmasken angefertigt.

 

Dafür brauchst du:

- 1 Blatt Papier (weiß oder bunt)
- 1 Schere
- evtl. Stifte

 

So geht's:
1. Falte das Papier auf der langen Seite in der Mitte zusammen und schneide in die Seite mit der gefalteten Kante eine Nase und einen Mund. Die Form kannst du selbst bestimmen. Oben kannst du in deine Maske noch Haare oder Zacken schneiden und unten die Gesichtsform / das Kinn. 

2. Falte die Maske auf und knicke nun jede Hälfte auf der langen Seite noch einmal zur Mitte und falte dann beide Hälften wieder zusammen. Auf die neue Kante (nicht auf die Seite, auf der Nase und Mund sind!), schneidest du jetzt ein Auge und wenn du möchtest auch eine Augenbraue. 

 

Wenn du das Blatt jetzt wieder auseinanderfaltest, siehst du die Maske, die entstanden ist und kannst sie noch bunt anmalen.  Probiere unterschiedliche Formen aus: Dreiecke, Kreise usw. und schneide auch mal die Mundwinkel nach unten und nach oben. Du wirst sehen: Jede Maske ist anders und deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

 

Viel Spaß beim Basteln und HELAU!

Weihnachtliches Rohkost-Brett mit Quark-Dip

 

Dafür brauchst du:

- grünes Gemüse für den Tannenbaum (z.B. Salatgurke, grüne Paprika, Staudensellerie)
- gelbes u. oranges o. rotes Gemüse für den Christbaumschmuck (z.B. Paprika, Cocktailtomaten)

- Salzstangen o.ä. als Baumstamm (alternativ kannst du auch ein Stück Brot verwenden)

- Messer

- Plätzchenausstecher

- ein Holzbrett zum Anrichten

 

Für den Dip:
- Quark
- Milch

- Kräuter u. Gewürze (Wir haben Kräutersalz, etwas Pfeffer u. Paprika verwendet)

 

Schneide das grüne Gemüse in Streifen und lege diese in Form eines Christbaums auf das Holzbrett. Entkerne die Paprika und steche aus den Stücken kleine Sterne aus. Halbiere die kleinen Cocktailtomaten. Nun kannst du mit dem bunten Gemüse deinen Christbaum schmücken. Die halbierten Salzstangen legst du als Stamm unter den Baum. Zum Schluss streust du noch ein bisschen Salz (wie Schnee) über den Baum und auf das Brett. Wenn du möchtest, kannst du unten auch noch etwas Kräutersalz verteilen. Dann sieht es aus, als steht dein Baum auf einer Wiese.

 

Für den Dip verrührst du mit Hilfe einer Gabel Quark mit einem Schuss Milch und ein paar Kräutern und Gewürzen, bis er die gewünschte Konsistenz hat.

  

Lass es dir gut schmecken! 


Marmorierte Heidesand-Plätzchen

 

Zutaten (für 4 Bleche):

750 g Mehl (gesiebt)

250 g Puderzucker (gesiebt)

1 P Backpulver

2 Prisen Salz

500 g Butter (Zimmertemperatur)

 

 

20 g Backkakao (nur für dunklen Teig)

 

etwas Zucker (erst zum Schluss verwenden)

Aus den ersten 5 Zutaten stellst du einen Teig her. Diesen teilst du in zwei Hälften und knetest unter die eine Hälfte noch den Kakao.

Nun teilst du sowohl den weißen als auch den dunklen Teig wiederum und formst kleinere Kugeln. 
Jetzt verknetest du immer eine helle und eine dunkle Kugel miteinander, so dass eine schöne Marmorierung entsteht. Vorsicht: Wenn du zu lange knetest, wird der Teig wieder einfarbig hellbraun.

Die fertigen Teigstücke formst du mit den Händen zu Rollen mit ca. 3cm Durchmesser. Diese wälzt du im Zucker und wickelst sie in Klarsichtfolie ein. Nun sollten sie ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen.

Anschließend kannst du aus den festgewordenen Teigrollen gleichmäßige Scheiben mit einer Stärke von ca. 0,5 cm schneiden. Lege diese auf ein mit Blech mit Backpapier und backe die Plätzchen für ca. 15 Minuten bei 160 Grad (Umluft). Sie sollten nicht zu dunkel werden.

Nach dem Backen sind die Plätzchen noch weich. Lasse sie vor dem Essen gut auskühlen!

In einer Dose halten sie sich einige Wochen (wenn sie nicht vorher vernascht werden 😉 ).

Weihnachtskrippe (Fensterbilder mit Öl-Trick)

Zur Dekoration der Fenster im Erdgeschoss unseres Schulhauses haben die Kinder der kreativ AG aus der Klasse 2a Krippenmotive mit Wassermalfarben ausgemalt. 

 

Mit einem Öl-Trick wurden die Blätter anschließend transparent gemacht. Achtung: Die Farbe muss dafür gut getrocknet sein!
Lege das Blatt verkehrt herum auf eine Unterlage und bestreiche es von hinten mit einem kleinen Schwamm, der mit Babyöl getränkt ist. So taucht, wie von Zauberhand, auch auf der Rückseite des Blattes das bunte Motiv auf. 
Wenn du die Bilder nun ins Fenster hängst, leuchten die Farben in der Sonne und es sieht von innen und außen schön aus. 
So kannst du aus jedem gemalten Bild auf normalem Papier ein Fensterbild zaubern.

Brotzeittütensterne & Wabenkugeln

Weihnachtsbaum aus Blätterteig

Dafür brauchst du:
- 2 Rollen Blätterteig
- Nuss-Nougat-Creme oder Marmelade als Füllung
- ein Messer zum Ausschneiden der Baumform und für die Zweige
- Plätzchenausstecher, um aus den abgeschnittenen Teigresten Sterne als Christbaumschmuck herzustellen
(Beim zweiten Baum haben wir die Sterne nur aus einer Schicht Blätterteig ausgestochen. So verrutschen sie nicht beim Backen. Aus den Teigresten, die mit Nuss-Nougat-Creme gefüllt waren, wurden Streifen geschnitten und vor dem Backen  gedreht.)

- geschickte Hände, um die Zweige zu drehen (s. Foto!)

- evtl. etwas Eigelb zum Bestreichen des Teiges vor dem Backen. Wir haben nur Teilbereiche bepinselt, z.B. den Stamm und die Sterne.

- ein bisschen Puderzucker, der kurz vor dem Verzehren wie Schnee auf den Baum rieselt

(Natürlich haben wir auch alle Teigreste um die ausgestochenen Sterne herum mit gebacken. Sie waren genau so lecker wie der Baum selbst.)

 

Tipp: Du kannst anstatt eines süßen Weihnachtsbaumes auch eine herzhafte Variante backen - z.B. gefüllt mit grünem Pesto, mit Scheiben von kleinen Cocktailtomaten als rote Christbaumkugeln und etwas geriebenem Käse als Lametta.

 

Apfelringe in Blätterteig

Dafür brauchst du:
- Äpfel
- Blätterteig
- Puderzucker & Zimt

 

Zuerst schälst du die Äpfel. Dann stichst du das Kerngehäuse heraus und schneidest den Apfel in Scheiben. 
Aus dem ausgerollten Blätterteig schneidest du mit einem Messer oder Pizzaschneider schmale Streifen. 

Diese wickelst du nun um die Apfelscheibe herum. 
Nach dem Backen kannst du das Gebäck noch mit etwas Puderzucker und Zimt bestreuen. Fertig!

Tipp: Wenn du große Äpfel verwendest und auch das Loch in der Mitte etwas größer ist, kannst du die Teigstreifen immer in der Mitte durch das Loch führen, so dass es am Ende sichtbar bleibt. 

 

Guten Appetit!