Aktuelle Nachrichten & Neuigkeiten

Schuljahr 2020 / 2021

Frühlingsfest und Umweltschule
Die Begrüßung des Frühlings gehört zu den festen Terminen im Jahreslauf der Grundschule Reichenberg. In der Woche vor Ostern trafen wir uns aufgrund des Wechselunterrichts am Dienstag und am Mittwoch zu einer kleinen Feier mit viel Abstand im Pausenhof. Das Frühlingslied „Der Winter ist vorüber“ erklang aus dem CD-Player und die ErstklässlerInnen begleiteten die Melodie mit Orff-Instrumenten. Dann wurde die Fahne gehisst, die uns als Umweltschule in Europa für das laufende Schuljahr auszeichnet. Im letzten Schuljahr entstand mit Unterstützung von Herrn Fleischmann, Herrn Rohrmann und weiteren Mitarbeitern des Bauhofs ein schönes, neues Beet vor unserer Schule, das von den Kindern mitbepflanzt wurde und nun gepflegt wird. Zudem führte die Schulgartengruppe ein Projekt rund um die Kartoffel durch.

Im Anschluss daran führten die dritten und vierten Klassen den Tanz „Jerusalema“ vor. Frau Lermig hatte die Idee, den Kindern aller Klassen den Link hierzu im Distanzunterricht an Fasching zu senden und diese zum Üben anzuregen. Viele haben die Herausforderung angenommen und im Wechselunterricht weitertrainiert. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen.

 

Abgerundet wurde unsere Veranstaltung durch die Würdigung des Malwettbewerbs. Die tolle Beteiligung der SchülerInnen wurde nochmals herausgehoben und die Preise wurden verliehen. Statt des üblichen Verkaufs von Kressebroten wurde in diesem Jahr anders für das leibliche Wohl gesorgt: Frau und Herr Rohrmann schenkten Apfelsaft aus und Frau Kern- Hergenröder verteilte Äpfel.

 

 

 

Juniorhelfer
„Dürfen wir die Verbände behalten?“, fragten die Kinder, als sich Vera Wissmann, Ersthelferin bei den Johannitern, verabschiedete. Aufgrund des Wechselunterrichts kam sie an drei Tagen in die Klassen 3a und 3b, um die Kinder zu Juniorhelfern auszubilden. Die Rettungskette und der Umgang mit Wunden waren die zentralen Themen der Einheiten. Begeistert versorgten sich die SchülerInnen gegenseitig mit Verbänden und Pflastern. Im neuen Schuljahr sind nun wieder neue JuniorhelferInnen im Pausenhof unterwegs.

Kunstwettbewerb „Bau dir deine Welt!“
Unsere Schule nimmt am diesjährigen Wettbewerb der Volksbanken und Raiffeisenbanken „Jugend Creativ“ teil. Die Schüler*innen brachten dafür kürzlich ihre selbstgebastelten Traumhäuser mit in die Schule, wo sie nun ausgestellt sind, damit sie von den Mitschüler*innen bewundert werden können. Mit viel Kreativität und handwerklichem Geschick entstanden bemerkenswerte Kunstwerke unter dem Motto „Bau dir deine Welt“. Herzlichen Dank an alle Beteiligten für ihr großes Engagement!

Die Pinguine sind los
In einem gemeinsamen Kunstprojekt von Frau Golinski-Linke malten und bastelten unsere Schülerinnen aus allen vier Jahrgangsstufen im Februar viele verschiedene Pinguine. Dabei lernten sie „wie die alten Meister der Kunst“ nicht einfach die Farben schwarz und weiß aus dem Malkasten zu verwenden, sondern sie mit blau, grün oder gelb zu mischen, so dass die Pinguine noch viel lebendiger aussehen.
Pinguine sind faszinierende Tiere. Sie leben in großen Gruppen zusammen und rücken ganz dicht aneinander, um sich gegenseitig zu wärmen. Dabei ändern sie ständig ihre Plätze, damit jeder mal in der besonders warmen Mitte stehen darf und nicht ständig im eiskalten Randbereich. Besonders die Kleinen werden so geschützt.
Auch wir in der Grundschule Reichenberg – Kinder, Eltern und das Schulteam – halten zusammen, um diese schwierige Zeit gut zu überstehen. Die große Pinguinkolonie, die unsere Fensterfront über dem Pausenhof ziert, soll dies verdeutlichen und darf gerne bei einem Spaziergang bewundert werden.  

Schuleinschreibung
Am Mittwoch, den 17. März konnten wir unsere neuen Erstklässler*innen im Rahmen der Schuleinschreibung in der Grundschule Reichenberg begrüßen. Sie hatten die Gelegenheit, in coronabedingten Kleingruppen ihre künftige Schule in einer kurzen Schnupper(viertel)stunde kennenzulernen.

 

 

 

 

 

Zauberhafter Besuch von ZaPPaloTT

Am 9. Dezember hatten wir noch einen ganz besonderen Gast, den Zauberer ZaPPaloTT. In der Wolffskeelhalle schrieb er gemeinsam mit den Kindern einen Wunschzettel und schuf eine bezaubernde weihnachtliche Atmosphäre. Die Vorführung, die vom Landkreis Würzburg genehmigt war und unterstützt wurde, fand unter Beachtung der Abstandsregeln zweimal hintereinander statt, so dass alle Schüler*innen daran teilnehmen konnten.

Unsere besondere Adventszeit 2020

Mit vielen schönen und zum Teil auch außergewöhnlichen Ideen verbreitete sich in der Grundschule im Dezember eine vorweihnachtliche Stimmung. Neben den Morgenfeiern in den Klassen fanden jeweils an den Montagen und wegen der vorgezogenen Ferien auch noch am letzten Präsenztag, dem Dienstag (14.12.) vorweihnachtliche Vorführungen bei geeignetem Wetter im Pausenhof oder in den Gängen im Schulgebäude statt.
Wir hatten ja bereits über die 24 Weihnachtsmänner und einen Engel der Klasse 1 berichtet, die uns im Pausenhof ein Gedicht vortrugen.
Die Klasse 2a sorgte mit einem mexikanischen Lichtertanz im Pausenhof für besinnliche Morgenstimmung. Anschließend wurden alle Klassen einzeln von den Heiligen 3 Königen in ihrem Klassenzimmer abgeholt und zur lebenden Krippe der Klasse 2b im rechten Eingangsbereich geführt. Hier flöteten dann die Engel und verkündeten die Botschaft: „Wir wünschen Euch allen eine schöne Adventszeit.“ Die beiden Aufführungen der zweiten Klassen wurden auch gefilmt und in Absprache mit den Eltern auf einem Stick als Videobotschaft nur an die Vorschulkinder der drei Markt Reichenberger Kindergärten geschickt, da der traditionelle Besuch der Vorschulkinder in der Adventszeit leider coronabedingt ausfallen musste.
Die Klasse 4a gestaltete mit Hilfe verschiedener Instrumente und Tablets das Lied „Im Advent“ und führte dies im 1. Stock des Mittelbaus rund um unsere neue Leseecke vor. Die Schüler*innen der Klasse 4b trugen gemeinsam das Gedicht „Adventszeit“ vor, das sie mit Gesten und Materialien veranschaulichten.
Die dritten Klassen erstellten jeweils eine schöne PowerPoint-Präsentation, in der sie u.a. mit selbstgemalten Bildern und eingesprochenen Texten eine Weihnachtsgeschichte zeigten. Diese konnten sich die anderen Klassen der Reihe nach in der kleinen Turnhalle ansehen. Das Feedback wurde mit Hilfe von Plakaten an die Drittklässler*innen übermittelt.  
Am letzten Präsenztag wünschte die Klasse 3a allen schöne Weihnachtsferien mit ihrem Gedicht „Im Dezember“, das mit Klangstäben rhythmisch untermalt wurde.

Ab dem 16. Dezember bis Silvester konnten Sie bei einem Spaziergang das Adventsfenster der Grundschule Reichenberg betrachten, dessen Gestaltung Frau Tollmann organisiert hat. 

 

 

 

Wir bedanken uns bei der Gemeinde Reichenberg für die farbenfrohen Kissen und Polster, die unsere neue Leseecke zu einem wunderbaren Lese- und Entspannungsbereich für die Kinder machen. Durch eine großzügige Spende des Fördervereins Grundschule Reichenberg konnten wir bereits viele interessante Bücher für die Leseecke anschaffen. Ein herzliches Dankeschön auch an die Offene Liste Markt Reichenberg für eine Spende in Höhe von 300,- €. Das Geld werden wir voraussichtlich für die Gesundheitsförderung unserer Schüler*innen und die Anschaffung weiterer Bücher für unsere Leseecke verwenden. 

Adventsfeiern 2020

Auch die Adventszeit ist in diesem Jahr natürlich stark geprägt von den coronabedingten Einschränkungen. So dürfen wir in der Schule aktuell leider nicht singen und uns auch nicht alle in der kleinen Turnhalle zu unseren traditionellen wöchentlichen Adventsfeiern versammeln. Da gilt es kreative Lösungen zu finden.

Im Kollegium entstand die Idee, kleine Aufführungen einzelner Klassen mit Abstand im Freien oder ein instrumentales Schulhauskonzert einer Klasse bei geöffneten Zimmertüren zu veranstalten, bei dem alle der Klangwolke vom Platz aus lauschen können. Andere wollen ihre Beiträge als PowerPoint Präsentation in die einzelnen Klassen bringen. 

Den Anfang machte unsere erste Klasse am Montag, den 30. November mit dem Gedicht "24 Weihnachtsmänner" nach dem Bilderbuch von Manfred Schlüter. Die Erstklässler*innen waren hübsch verkleidet und trugen ihre Verse laut und textsicher im Pausenhof vor. Alle anderen Klassen schauten der Vorführung zeitlich versetzt und räumlich getrennt aus den geöffneten Fenstern der Schule zu.

„Aufgepasst mit ADACUS“

Am 25. November fand ein echtes Highlight für unsere erste Klasse und die beiden zweiten Klassen statt. Die Schüler*innen nahmen an einem Verkehrssicherheitsprogramm der ADAC Stiftung teil. Die schlaue Raben-Handpuppe „ADACUS“, die in diesem Jahr corona-bedingt auch mit Mund-Nasen-Bedeckung ausgerüstet war, vermittelte ihnen dabei kindgerecht Wissenswertes zur Sicherheit im Straßenverkehr. In der Wolffskeelhalle waren dafür extra ein Zebrastreifen und eine Kreuzung mit Ampeln aufgebaut worden. So konnten die Kinder in verschiedenen Rollenspielen Situationen im Straßenverkehr nachstellen und besonders die Interaktion zwischen Fußgängern und Autofahrern üben. Sie lernten, wie wichtig für Fußgänger das Umschauen und der Blickkontakt zu den Autofahrern sind. Nach der abschließenden Fragerunde, bei der die Handpuppe wissen wollte, was die Kinder sich alles gemerkt hatten, wurde zum Schluss noch gemeinsam getanzt zu ADACUS´ eigenem Lied, in dem es heißt: „Links-Rechts-Links! Augen auf – das bringt’s!“
Alles in allem war das für unsere Schüler*innen eine sehr lehrreiche Aktion und eine äußerst willkommene Abwechslung zum Schulalltag in Corona-Zeiten. Wir bedanken uns bei der ADAC-Stiftung, die dieses Projekt nun schon zum zweiten Mal in Folge kostenfrei bei uns durchgeführt hat. 

Weihnachtspäckchen-Aktion für Kinder in Osteuropa

„Kinder helfen Kindern“ ist das Motto einer Hilfsaktion, für die sich auch die Reichenberger Spedition Raben engagiert. Weihnachtspäckchenkonvois fahren trotz der schwierigen Corona-Situation in entlegene Gebiete Osteuropas und bringen bedürftigen Kindern Geschenke zu Weihnachten. Durch einen Pressebericht wurden wir von Seiten der Grundschule auf diese Aktion aufmerksam und beschlossen, uns daran zu beteiligen. Unter der Federführung von Frau Kern-Hergenröder baten wir die Eltern, ihren Kindern je eine Sachspende mit in die Schule zu schicken. Die Resonanz war wirklich bemerkenswert. Alle unterstützten das Projekt und so konnten in den Klassen ein oder mehrere Päckchen liebevoll zusammengestellt und gestaltet werden. Die Schüler*innen waren mit großer Begeisterung dabei und freuten sich sichtlich, anderen Kindern zu Weihnachten eine Freude zu bereiten.

 

Manche Familien ließen uns sogar noch zusätzliche fertig gepackte Päckchen zukommen, wodurch sich eine große Anzahl in der Schule ansammelte. Daher fragten wir bei der Spedition Raben nach, ob eine Abholung an der Schule möglich sei. Am 24. November kam dann tatsächlich ein LKW direkt in unseren Pausenhof und die Kinder luden eifrig ihre Päckchen klassenweise in das Fahrzeug. Wenn die Geschenke in Osteuropa ankommen, werden sie an Weihnachten sicher viele Kinderaugen zum Leuchten bringen.

 

 

Ausflug der dritten Klassen in den Wald
Es nieselte, als sich die dritten Klassen am 9. Oktober auf den Weg zum alljährlichen Unterrichtsgang in den Wald machten. Dort angekommen blieb das Wetter jedoch stabil und die Kinder legten eine längere gemütliche Frühstückspause ein. Dann teilten sich die Gruppen und lernten vor Ort zusammen mit Herrn Stark, Herrn Bohla und Herrn Weitzel vom Walderlebniszentrum viel Wissenswertes. Die SchülerInnen zeigten sich aufmerksam und brachten ihr Vorwissen gerne ein. Besonders interessierten sie die Waldtiere, deren Aussehen und Fressverhalten erklärt wurde. Baumarten wurden spielerisch bestimmt. Nach fast zwei Stunden Unterricht vor Ort ging es mit einem kurzen Zwischenstopp auf dem Spielplatz in die Schule zurück. Wir freuten uns über den gelungenen, erlebnisreichen Vormittag.

 

Klasse 3a und 3b

Die zweiten Klassen erkunden die herbstliche Hecke
Herbst ist Erntezeit!
Auch im Lebensraum Hecke reifen jetzt viele Beeren und Früchte an Sträuchern und Bäumen. Dieser Natursupermarkt beschenkt Tiere und Menschen mit jeder Menge „Sonderangeboten“. Das wollten wir zweiten Klassen gründlich erkunden.

Bei bestem Herbstschmuddelwetter zogen wir los, ausgerüstet mit Becherlupen, Bestimmungsbüchern, Regenjacken und Gummistiefeln. Fachkundige Anleitung und Unterstützung bekamen wir von Frau Kunkel, Biologin beim Ökohaus. Wir lernten viel über das Ökosystem Hecke mit seinen verschiedenen Stockwerken und Lebensgemeinschaften. Auch bestimmten wir Heckensträucher und unterschieden für den Menschen giftige von ungiftigen Beeren. Während wir von Hagebutten und Schlehen naschten, erfuhren wir von heilenden Kräften vieler Blüten, Blätter und Heckenfrüchte.
Nur die tierischen Bewohner zeigten sich uns nicht! Sie hatten sich in ihre gemütlichen, schützenden Heckenbehausungen zurückgezogen.
Es war ihnen wohl zu nass!                                                                                   
Klasse 2a und 2b

 

Neue Leseecke & Pflanzfläche im Pausenhof
Inspiriert durch eine Lesefortbildung und die neue Stadtteilbibliothek am Hubland entstand im Kollegium die Idee durch Veränderungen des Ganges im 1.Stock die Schule wohnlicher zu gestalten und gleichzeitig das Lesen zu fördern.
Eine dreistöckige Sitzgelegenheit aus Holz mit integrierten Regalen sollte es sein. Diese könnte dann für Klassenversammlungen, Lesepausen oder andere Schulprojekte genutzt werden.
Bürgermeister Hemmerich und die Gemeinde als Träger zeigten sich dem Vorhaben gegenüber aufgeschlossen. Aufgrund der Coronakrise war das Albertshäuser Schwimmbad geschlossen. So konnte der Bauhof Herrn Popp – einem sehr versierten Schreiner – den Auftrag geben, sich in den Sommerferien der Sache anzunehmen. Das Ergebnis ist toll geworden. Die Schülerinnen und Schüler sowie das Kollegium sind begeistert von dem neuen, großen Möbelstück, das während der Hauspause bereits gut genutzt wird. Kissen und weitere Bücher werden nach und nach angeschafft und nach „Corona“ wird noch eine intensivere Nutzung der Treppe angestrebt. Vielen Dank an Herrn Popp, alle Mitarbeiter des Bauhofs und die Gemeinde Reichenberg als Sachaufwandsträger! 

 

 

 

 

 

 

Bereits im Frühjahr war einem Wunsch der Schule entsprochen worden, den Pausenhof schon vor der Sanierung der Wolffskeelhalle mit einem großen Beet zu verschönern. Es entstand unter der Leitung von Bauhofleiter Herrn Fleischmann und mit großer Unterstützung unseres Hausmeisters Herrn Rohrmann eine gelungene Bepflanzung. Diese ist auch ein kleiner Beitrag zum Klimaschutz, da versiegelte Fläche entkernt und Blühflächen für Insekten geschaffen wurden.

Begrüßung der neuen ErstklässlerInnen am 1. Schultag 2020 / 2021

„Heut ist ein ganz besondrer Tag…“ sangen die ZweitklässlerInnen am ersten Schultag zur Begrüßung in der Wolffskeelhalle. Die Feier für die SchulanfängerInnen fiel in diesem Jahr etwas kleiner aus, aber die Freude über die Neuankömmlinge an diesem herrlichen Spätsommertag minderte dies nicht.

 

In der schön geschmückten Halle hießen Schulleiterin Elisabeth Gahn und Bürgermeister Stefan Hemmerich Eltern und Kinder herzlich Willkommen. Die Kinder der 2. Klassen erfreuten die Zuschauer mit lustigen Sketchen über das Leben in der Schule. Zum Abschluss wurde der Tanz „Schön, dass ihr heut bei uns seid...“ vorgeführt. Dann ging es zum ersten Mal mit Frau Tollmann in die Klasse, während die wartenden Angehörigen von den Zweitklasseltern mit einem tollen Kuchenbuffet bewirtet wurden. Ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen dieses ersten Schultages beigetragen haben.

Schuljahr 2019 / 2020

VERABSCHIEDUNG Frau MÜCKE-ACKERMANN

Zum Ende des Schuljahres 2019/20 hat sich Frau Mücke-Ackermann in den Ruhestand verabschiedet. Das Wohl der Kinder, der pädagogische Auftrag, war für sie immer eine Herzensangelegenheit. Über 40 Jahre unterrichtete und förderte sie ihre SchülerInnen mit großem Engagement.

Im Raum Aschaffenburg begann ihre Tätigkeit als Lehrerin, vor genau 30 Jahren wurde sie dann nach Reichenberg versetzt. Die lange Dienstzeit ist selten – aber noch viel seltener ist es, dass sie jemand mit so viel Engagement und Offenheit für Neues bis zum letzten Tag ausfüllt. In einer Feier, die unter Beachtung der Hygieneregeln stattfand, verabschiedeten sich Kollegium, Mitarbeiter und die Hälfte der Schülerschaft mit flotten Liedern und dem Tanz „school’s out forever“ von Alice Cooper.

Wir danken ihr für alles und werden sie sicher vermissen.

 Das Team der Grundschule Reichenberg

LESEN, LESEN, LESEN…
Die Klassen 3a und 3b der Grundschule Reichenberg widmeten sich im Schuljahr 2019 / 2020 einem faszinierendem Hobby. Nein, nicht dem Zocken von Computerspielen oder dem Checken von Nachrichten auf dem Smartphone, sondern … dem Lesen von Büchern.

Lesenkönnen ist die Grundlage allen Lernens und somit entscheidend für die Entwicklung jedes Kindes. Da man Lesen schlicht und einfach nur durch Lesen lernt und verbessert, musste dem Lesen ausreichend Zeit eingeräumt werden – nicht nur in der Schule, sondern auch in der Freizeit. Daher wurden die Kinder mit einem Lesefitness-Training zum Lesen angespornt. Dieses Training legte ein besonderes Augenmerk auf eine tägliche Lesezeit. Um das intensive Bemühen sichtbar zu machen, bekamen die Kinder Laubblätter zum Ausmalen. So wurde ein zunächst kahler Lesebaum im Laufe der Zeit – für alle Kinder sichtbar – immer bunter.

Bei „Antolin“, einem Computerprogramm, bei dem die Schülerinnen und Schüler Fragen zu ihren gelesenen Büchern beantworten konnten, sammelten diese fleißig Punkte. Absolute Leseexpertinnen und Leseexperten kamen so auf über 2000 Punkte!!!

Nach Pfingsten durften die Kinder dann ihr Lieblingsbuch ihren Klassenkameraden vorstellen. Hier bekamen alle wertvolle Lesetipps, die teilweise durch schön gestaltete Plakate verdeutlicht wurden.

Durch die Klassenlektüre „Der gute Räuber Willibald“ hangelten sich die Schülerinnen und Schüler durch zehn Kapitel, in denen der Räuber Willibald zeigen wollte, dass er ein echter Räuber, also böse ist. Ob ihm das gelang? Lesen Sie das unterhaltsame Buch selber. Die Kinder gestalteten den Räuber dann mit Wasserfarben im dunklen Wald, denn „Draußen in dem finstren Wald, wohnt der Räuber Willibald“…

 

Auch eine Fachfrau zum Thema „Lesen und Erzählen“ wurde gegen Ende des Schuljahres eingeladen. Frau Bauer überzeugte wieder einmal die vielen Drittklässler, dass Märchen keine altertümlichen Geschichten sind, sondern aktuelle Lebensweisheiten beinhalten, in denen die Kinder aktiv tätig sein konnten. Vielen Dank nochmals, Frau Bauer, für die liebevoll gestaltete Erzählung! 

 

 

 

 

In einem gemeinsamen Kunst-Projekt
zeichneten alle Schüler*innen der Klassen 1-4 im Homeoffice Selbstportraits, die nun unter dem Motto "WIR SIND WIEDER DA" die Fenster unseres Schulhauses zieren und alle beim Hineingehen begrüßen.

WIR SCHAFFEN LEBENSRÄUME FÜR INSEKTEN
So lautet das Motto unseres Projektes, bei dem wir in diesem Schuljahr eine große Pflanzfläche im Pausenhof geschaffen haben. Wenn man genau hinschaut, kann man erkennen, dass uns das gelungen ist. Viele Bienen und andere Insekten tummeln sich auf den farbenfrohe Blüten:

...und auch für die ganze Schulfamilie (Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern) ist die bunte Blumenpracht ein schöner Hingucker und bietet immer wieder die Gelegenheit, mal kurz innezuhalten, achtsam zu werden und etwas Neues zu entdecken.
Ein herrliches Stückchen Natur ist entstanden, wo vorher nur Asphalt war. 

DIE BEGRÜNUNG DES PAUSENHOFES SCHREITET VORAN
Ende April sieht unsere Pflanzfläche im Pausenhof schon ganz toll aus. Viele Blumen sind gewachsen und blühen in verschiedenen Farben. Auch die vier Apfelbäumchen haben bereits Blätter, Knospen und Blüten bekommen. 

LEBENSRÄUME FÜR INSEKTEN - FRÜHLING IM PAUSENHOF
Auch während der aktuellen Situation, in der unsere Schule nur noch für die Notbetreuung geöffnet ist, wird im Pausenhof weiter an unserem Projekt "Wir schaffen Lebensräume für Insekten" gearbeitet.

 

Her Rohrmann hat auf unserer neu entstandenen Pflanzfläche einen Holzstapel und einen Steinhaufen errichtet. Dort können wir in der nächsten Zeit hoffentlich viele Insekten beobachten. Danke für die Unterstützung!

Viele der Blumenzwiebeln, die die Schulgarten-AG in die Erde gesteckt hat, sprießen schon und so manche Frühlingsblume schmückt unseren Pausenhof.

 

PUTZ.MUNTER - DER FRÜHJAHRSPUTZ DES TEAM ORANGE

„Im Landkreis Würzburg soll es sauber werden“: Das ist das Motto der jährlichen Aktion des team orange Würzburg.

Auch die Grundschule Reichenberg nahm daran teil und machte sich im März auf den Weg, um das Schulgelände, die Spielplätze in der Nähe, die Wege im Sichelsgrund und das Gelände um den großen Sportplatz zu säubern.
Mit orangefarbenen Müllsäcken ausgestattet gingen die Klassen mit großem Tatendrang los.

Die motivierten Helfer hatten zum Glück nicht viel zu tun, so dass am Ende nur ein Sack gefüllt wurde. Nachdem die erste Enttäuschung verflogen war, reifte bei den Kindern die Erkenntnis, dass die Reichenberger auf die Natur in ihrer Umgebung gut aufpassen.

Die Aktion macht den Kindern klar, dass jeder etwas dazu beitragen kann, um die Natur von Unrat zu befreien und dass es Spaß macht, sich gemeinsam für eine gute Sache einzusetzen.

Im nächsten Jahr sind wir bestimmt wieder dabei.

 

 

 

FASCHINGSFEIER
Am Freitag vor den Faschingsferien war es wieder soweit. Ein buntes Völkchen machte das Schulhaus unsicher und so manches Kind war kaum wiederzuerkennen.
Nach der ersten Pause traf sich die Schulgemeinschaft in der mit Zuschauern gut gefüllten Wolffskeelhalle zur gemeinsamen Faschingsfeier. Manche Klassen waren aufgrund einer Krankheitswelle etwas kleiner, doch dies tat der fröhlichen Stimmung keinen Abbruch. Eröffnet wurde mit einem munteren Pferdchentanz der Klasse 1a. Weiter ging es mit der 4b, die das Lied „Barbie Girl“ schwungvoll gestaltete und beim Ententanz die ganze Halle zum Mittun aufforderte. Es folgten ein ideenreicher Huttanz (2a), flotte Sambarhythmen (3a) und ein hübscher Tanz mit Flötenspiel (1a). Bei dem Gedicht „Wer andern eine Grube gräbt“ (2b) mussten alle schmunzeln. Die Klasse 3b hatte das fetzige englische Lied „Hey, hey, hey“ und die 4a das lustige Rap-Huhn einstudiert. Die akrobatische Turnshow der Klasse 4b ließ alle staunen. Im Anschluss daran gestalteten einige Kinder des „Uengershäuser Kinderballetts“ wieder eine tolle, abwechslungsreiche Tanzeinlage. Den Abschluss bildete diesmal eine Polonaise durch die ganze Halle. Alle hatten Spaß an der gelungenen Feier. Helau!

RADFAHRAUSBILDUNG 
In den letzten beiden Wochen vor den Faschingsferien absolvierten wir Viertklässler*innen unsere Radfahrausbildung. Zunächst stand die Theorie auf dem Programm und wir lernten im Unterricht, was man als Radfahrer*in im Straßenverkehr beachten muss. Anschließend bauten wir mit den beiden Verkehrspolizisten Herrn Amon und Herrn Hellmann in der Wolffskeelhalle einen ziemlich anspruchsvollen Radfahr-Parcours auf. Diesen liefen wir zunächst ab und besprachen alle wichtigen Verkehrszeichen und Verkehrsregeln bevor wir ihn mit den Rädern abfuhren. Am 19. Februar fand die Überreichung der Wimpel und Urkunden statt. Bei unserem gemeinsamen Fahrradausflug nach Lindflur im Juli können wir unser Können noch einmal im realen Straßenverkehr unter Beweis stellen. Herr Hellmann und Herr Amon werden uns dabei begleiten. 

Klasse 4a + 4b

 

 

 

BEGRÜNUNG DES PAUSENHOFES
In unserer Projektwoche im Juni unter dem Motto „schauen-schätzen-schützen“ werden wir uns mit vielen Nachhaltigkeitsthemen beschäftigen. Ein Schwerpunkt wird dabei das Schaffen neuer Lebensräume für Insekten sein. Dafür haben wir in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Reichenberg bereits im Februar begonnen, einen Streifen unseres Pausenhofs von ca. 2,50 x 10 m zu begrünen. Die Versiegelung aus Asphalt und Beton wurde entfernt und es entstand eine Pflanzfläche. Hier wurde unsere AG Schulgarten Ende Januar aktiv und pflanzte zusammen mit Bauhofleiter Bernd Fleischmann, Hausmeister Frank Rohrmann und Bürgermeister Stefan Hemmerich vier Säulenäpfel. Auch Blumenzwiebeln wurden von unseren fleißigen Hobbygärtner*innen bereits in die Erde gesetzt. Viele weitere Pflanzaktionen werden noch folgen. So können wir im Frühjahr, Sommer und Herbst  beobachten, wie es hier summt und brummt und werden sicher viel über Pflanzen und Insekten lernen. Wir freuen uns schon, wenn der Zierlauch, die Anemonen, Schneeglöckchen, Narzissen und alle anderen Blumen blühen und unseren Pausenhof verschönern.

 

„AUFGEPASST MIT ADACUS“

Am 5. Februar nahmen unsere beiden zweiten Klassen an einem Verkehrssicherheitsprogramm der ADAC Stiftung teil. Die schlaue Raben-Handpuppe „ADACUS“ vermittelte den Schüler*innen dabei kindgerecht wichtige Aspekte der Sicherheit im Straßenverkehr. Nach einem gemeinsamen Lied fanden viele Übungen und Rollenspiele in der Wolffskeelhalle an einem eigens dafür aufgebauten Zebrastreifen mit Übungs-Ampel statt. Besonders die Interaktion durch Blickkontakt zwischen Fußgängern und Autofahrern wurde mehrfach geübt und so von den Kindern verinnerlicht. Alles in allem eine lehrreiche Aktion, bei der die Kinder mit Freude dabei waren. Am Ende bedankten sich die Zweitklässler*innen bei „ADACUS“ und verabschiedeten sich mit einem Verkehrs-Rap, den sie vorher einstudiert hatten.

BESUCH BEI BÜRGERMEISTER HEMMERICH IM RATHAUS

Zum Einstieg in unser Heimat- und Sachunterrichtthema „Gemeinde“ besuchten wir, die Klassen 4a und 4b, am 19. Dezember das Rathaus der Marktgemeinde Reichenberg. Nachdem Herr Bürgermeister Hemmerich uns begrüßt hatte, zeigte er uns die verschiedenen Ämter im Rathaus. Anschließend führte er uns hoch in den Sitzungssaal. Dort treffen sich die Gemeinderäte zu den Gemeinderatsitzungen. Jetzt beantwortete Herr Hemmerich unsere Fragen. Wir erfuhren z.B., dass die Aufgaben eines Bürgermeisters sehr vielfältig und abwechslungsreich sind und dass Gemeinderatsitzungen öffentlich sind. Zum Schluss bedankten wir uns bei Herrn Hemmerich für seine Zeit und seine Geduld.

Klasse 4a

OH DU FRÖHLICHE…
In den letzten Wochen vor Weihnachten stimmten wir uns in der Grundschule in vielfältiger Art und Weise auf das bevorstehende Fest ein: An jedem Montagmorgen fanden schöne kleine vorweihnachtliche Feiern in der Schulturnhalle statt, die von den Klassen abwechselnd gestaltet wurden. Am 9. Dezember luden wir die Markt Reichenberger Vorschulkinder zu einer dieser gemeinsamen Adventsfeiern ein. Anschließend durften die Kindergartenkinder zusammen mit unseren Zweitklässler*innen Weihnachtsbäume basteln und diese mit nach Hause nehmen.
Auch bei den Besuchen aller acht Klassen im Theater in Winterhausen konnte man viele leuchtende Augen sehen und die kindliche Vorfreude auf Weihnachten war greifbar als sie gemeinsam das Stück „Das Sams feiert Weihnachten“ anschauten. An dieser Stelle möchten wir uns auch einmal ganz herzlich bei der Gemeinde des Marktes Reichenberg bedanken, die solche besonderen Erlebnisse für unsere Schüler unterstützt, indem sie die (nicht unerheblichen) Kosten für die Bus-Sonderfahrten übernimmt. Das ist nicht selbstverständlich und wird von uns sehr geschätzt.

 

 

UNTERRICHTSGANG ZUR FREIWILLIGEN FEUERWEHR REICHENBERG

 

 

Kurz vor Weihnachten besuchten die beiden dritten Klassen der Grundschule Reichenberg die Freiwillige Feuerwehr. Benedikt Schmidt, 1. Kommandant, und Niklas Kornaczewski begrüßten uns und erzählten uns viel Wissenswertes über die freiwillige Feuerwehr in Reichenberg. Die Ausbildung, die Aufgaben, die Ausrüstung des Feuerwehrmannes sowie die einzelnen Fahrzeuge wurden erklärt. Auch eine Führung durch das ganze Gebäude durfte nicht fehlen. Am liebsten wären alle Kinder gleich in das Löschgruppenfahrzeug eingestiegen, darin finden 9 Leute Platz. Im Tanklöschfahrzeug sitzt bei Einsätzen eine Staffel – das sind 6 Mitglieder der Feuerwehr. Zudem erfuhren wir, dass eine Feuerlöschkreiselpumpe in einer Minute 1600 l Wasser pumpt. 2019 hatte Reichenbergs Feuerwehr ca. 120-130 teils große Einsätze. Nach fast eineinhalb Stunden bedankten wir uns für den sehr interessanten Besuch und stapften im Schnee zurück zur Schule.

ALS ES NOCH ZWEI DEUTSCHE STAATEN GAB – FRAU KESSLER ERZÄHLTE
Am 10. Dezember war Frau Keßler bei uns, den Klassen 4a und 4b zu Besuch. Sie erzählte uns von ihrer Kindheit in der ehemaligen DDR. Geboren und aufgewachsen ist Frau Keßler in Karl-Marx-Stadt, das heute Chemnitz heißt. Urlaub durfte ihre Familie nur in Ungarn, Polen oder im heutigen Tschechien machen. Urlaub in westlichen Ländern war verboten. Alle Kinder und Jugendlichen gingen bis zur 10. Klasse in eine gemeinsame Schule. Erst nach der 10. Klasse trennten sich ihre Wege. Bis zur 3. Klasse war Frau Keßler bei den Jungpionieren. Zu ihrer Uniform trug sie ein blaues Halstuch. Danach war sie Thälmann-Pionierin. Bananen gab es in der DDR ganz selten, und wenn, dann mussten sich die Menschen dafür sehr lange anstellen. Das alles war für uns sehr interessant und spannend und wir haben von Frau Keßler viel über die DDR erfahren.

Enna, Nica und Kim, Klasse 4b 

BEI DER SENIORENWEIHNACHTSFEIER DER AWO am 10. Dezember erfreute unsere Klasse 1a mit ihrer Klassenlehrerin Frau Schässburger-Fischer die Reichenberger Senior*innen.
Sie trugen Adventslieder und Gedichte vor, tanzten als Weihnachtsmäuse verkleidet, berichteten über die Herkunft des Adventskranzes und zauberten ein Strahlen in die Gesichter der Zuschauer. Dass die Kinder selbst ebenfalls viel Spaß bei ihrem Auftritt hatten, kann man deutlich auf den Fotos anhand der leuchtenden Kinderaugen erkennen. Über den tosenden Applaus nach jedem Stück und eine weihnachtliche Süßigkeit als Dankeschön - überreicht durch Gerhard Hartmann - freuten sich unsere Erstklässler*innen natürlich auch.

AUF DEN SPUREN VON CURD LESSIG

Schon seit Mitte des Jahres waren alle Schülerinnen und Schüler unserer Grundschule auf den Spuren von Curd Lessig unterwegs. Der Künstler schuf 1964 in unserem Schulhaus drei große Wandmalereien. Anlässlich seines Todes im Mai dieses Jahres und angeregt durch den Gemeinderat hatte sich das Kollegium vorgenommen, im Rahmen des Unterrichts seine Werke zu würdigen. In Anlehnung an die Gemälde, die verschiedene Tiere darstellen, wurde von allen acht Klassen ein großes Gemeinschaftskunstwerk geschaffen. Angeleitet durch ihre Lehrerinnen betrachteten die Kinder die Gemälde im Schulhaus immer wieder genau. Anschließend malten, spachtelten und druckten sie in den letzten Wochen selbst fleißig. Bei der Präsentation des Ergebnisses am 4. Dezember in der Wolffskeelhalle waren auch Bürgermeister Stefan Hemmerich, Gemeinderätin Judith Tewes und die Eltern, die wir eingeladen hatten, begeistert vom farbenfrohen Ergebnis. Begleitet von Vogelgezwitscher, Fischglucksen und afrikanischen Trommeln legten die Kinder ihre Einzelbilder zu einem großen Gemeinschaftskunstwerk aus. Knapp und präzise stellten die Viertklässler Leben und Werke des Künstlers vor. Die Lehrerinnen Christiane Golinski-Linke und Birgit Tollmann, die für die Aktion hauptverantwortlich sind, werden das Projekt für unsere Schule beim Schülerlandeswettbewerb Erinnerungszeichen 2019/2020 einreichen. Hier soll „der Geschichte ein Gesicht gegeben“ werden. Es kann dabei um berühmte Persönlichkeiten gehen, oder um fast vergessene Personen. Das, was einen täglich umgibt, hat nicht den Reiz des Besonderen, man sieht es oft kaum. Deshalb möchten wir mit dem Projekt dazu beitragen, dass die Kinder lernen genau hinzusehen und die Kunstwerke und Künstler ihrer Heimat wahrnehmen, kennenlernen und wertschätzen. 

WEIHNACHTSMARKT
Am ersten Adventssonntag fand der traditionelle Weihnachtsmarkt der Gemeinde auf dem Rathausplatz statt. Unsere Klasse 3b mit ihrer Klassenlehrerin Frau Lermig eröffnete die Veranstaltung mit Flöten, Boomwhackers, Gesang und einem Mäusespiel. Die Kinder hatten dies im Musikunterricht bei Frau Klöss-Schuster einstudiert. Belohnt wurden sie für ihren Einsatz durch den Applaus der Zuschauer und mit einem Geschenk des Nikolauses.
Wir freuen uns, dass die Eltern diese schöne schulische Aktion unterstützen.

KÖSTLICHER PLÄTZCHENDUFT
füllte Ende November das ganze Schulhaus als einige Klassen mit der Unterstützung zahlreicher Eltern unsere Schulküche in eine weihnachtlich Backstube verwandelten. Die Ergebnisse konnten sich wirklich sehen lassen und schmeckten einfach himmlisch. Da stieg bei allen die Vorfreude auf Weihnachten und auf die kleinen Adventsfeiern, die im Dezember in den Klassen stattfinden werden.
Vielen herzlichen Dank an alle für die wunderbare Vorbereitung und Durchführung dieser schönen Aktionen!

IT-AUSSTATTUNG
Rechtzeitig zum Beginn des neuen Schuljahres wurde sie geliefert und installiert – die neue IT-Ausstattung unserer Grundschule. Wir freuen uns sehr über einen Klassensatz iPads (in kindgerechten farbenfrohen Schutzhüllen) für unsere Schüler und Schülerinnen, zwei neue Notebooks für das Kollegium sowie Dokumentenkameras und große Bildschirme für zwei Klassenzimmer. So können wir beginnen, unser Medienkonzept gut umzusetzen und sind gespannt wie die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten unseren Schulalltag bereichern werden.
Auch für 2020 sind wieder IT-Neuanschaffungen geplant um noch weitere Klassenzimmer zeitgemäß auszustatten.
Für die unkomplizierte und großzügige Unterstützung von Seiten unseres Sachaufwandsträgers, der Gemeinde Reichenberg, möchten wir uns bei allen Verantwortlichen ganz herzlich bedanken.                           

 

 

MATHEMATIKMEISTERSCHAFTEN
Einige unserer Viertklässler*innen nahmen am 16. Oktober an der ersten schulinternen Runde der

12. Unterfränkischen Mathematikmeisterschaften teil. Die beiden Schulsieger Luna und Jakob treten nun in der zweiten Runde

am 14. November in der Grundschule Kürnach erneut an und stellen ihre mathematischen Fähigkeiten unter Beweis.

Wir beglückwünschen die beiden zu ihren tollen Leistungen und drücken ihnen für die zweite Runde natürlich die Daumen.

AUSFLUG DER DRITTEN KLASSEN IN DEN WALD 

Zum Glück regnete es am Vormittag des 9. Oktobers nicht und es spitzte sogar immer mal die Sonne hervor als unsere beiden dritten Klassen einen Ausflug in den Wald unternahmen. Nach einem längeren Fußmarsch und einer Pause teilten sich die Gruppen und lernten vor Ort zusammen mit Herrn Stark und Herrn Götz vom Walderlebniszentrum viel Wissenswertes. Anschaulich wurde das Aussehen und Fressverhalten einiger Waldtiere erklärt und die Baumarten spielerisch bestimmt. Nach fast zwei Stunden Unterricht vor Ort ging es mit einem kurzen Zwischenstopp auf dem Spielplatz in die Schule zurück.

GRÜNDUNG DES FÖRDERVEREINS GRUNDSCHULE REICHENBERG
Am 08.10.2019 fand eine Mitgliederversammlung zur Gründung eines Fördervereins der Grundschule statt. Anwesend waren hierbei Mitglieder des Elternbeirates, Teile des Kollegiums, Mitarbeiter unserer Grundschule und Bürgermeister Stefan Hemmerich.
Der Zweck des gemeinnützigen Vereins ist die Förderung und Unterstützung von Bildung, Erziehung, Religion und Persönlichkeitsentfaltung der Kinder der Grundschule Reichenberg unter der Trägerschaft des Marktes Reichenberg. Insbesondere durch die Sammlung von Geld- und Sachmitteln sollen u.a. die Anschaffung von Spielgeräten und Materialien, die Unterstützung bedürftiger Kinder und die Finanzierung von Unterrichtsgängen und Ausflügen ermöglicht werden.
In den Vorstand gewählt wurden: Nicole Trunk (Vorsitzende), Kerstin Schnabel (Kassenwartin) und Jens Jordan (Schriftführer). Als Kassenprüferin wurde Bettina Schmidt gewählt.
Frau Gahn bedankte sich bei allen, die sich für die Gründung des Fördervereins eingesetzt und sich daran beteiligt haben - besonders bei Frau Trunk und Frau Schnabel für die Idee und die Vorbereitung.

ERLEBNISBAUERNHOF PABST-HOF
Am Freitag, den 04.10.2019 besuchten unsere beiden vierten Klassen den qualifizierten Erlebnis-Bauernhof Pabst-Hof in Giebelstadt. In diesem außerschulischen "Klassenzimmer" konnten unsere Schüler begreifen und erleben, wie unsere Lebensmittel entstehen und wie sie verwertet werden:

 

Wir lernten dort viel über Getreide. Zuerst schauten wir uns ein Weizenkorn ganz genau an. Dann stärkten wir uns mit Bircher Müsli – von Frau Pabst zubereitet. Das schmeckte lecker! Anschließend teilten wir uns in Gruppen auf. Wir probierten eine alte Römermühle aus und mahlten mit kleinen Handmühlen Getreidekörner zu Schrot, Mehl und Flocken. Mit Dreschflegeln schlugen wir Getreidekörner aus den Ähren und trennten mit der Windfege die Spreu vom Weizen. Auf dem Pabst-Hof gibt es auch Hühner, die das hofeigene Getreide als Futter bekommen. Nachdem wir Interessantes über die Vor- und Nachteile verschiedener Haltungsformen erfahren hatten, durften wir vorsichtig in das Gehege gehen und die Tiere aus der Hand füttern. Das war ein ganz besonderes Erlebnis.

Klasse 4b, Grundschule Reichenberg

 

 

 

 

In unserem SCHULGARTEN wurden im September schon fleißig Kartoffeln geerntet.
(Mehr Fotos unter "Schulgarten")

 

SCHULANFANG IN REICHENBERG
Am Tag der Einschulung füllten Eltern, Verwandte, Freunde, alle Schulkinder, Kolleg*innen und Mitarbeiter*innen die Wolffskeelhalle bis auf den letzten Platz.

Ein Zupfkonzert zu Beginn und eine Bechermusik der Klasse 4a zum Ende umrahmten die Feier für unsere Schulanfänger. Die zweiten Klassen unter der Leitung von Frau Klöss-Schuster und Frau Tollmann hatten zudem Lieder und das Gedicht der Buchstabenhexe eingeübt, um die Veranstaltung bunt und festlich zu gestalten. Schulleiterin Frau Gahn und Bürgermeister Hemmerich begrüßten die Neulinge mit ihren Eltern herzlich in der Schulfamilie.

Im Anschluss daran wurden die Kinder der 1a und 1b aufgerufen und machten sich auf den Weg ins Schulhaus. Sie erlebten ihre erste Unterrichtsstunde, während die Eltern und Angehörigen von den Zweitklasseltern mit Kaffee und herrlichen Kuchen bewirtet wurden. Für den großen Einsatz aller Beteiligten bedanken wir uns ganz herzlich.

Wir heißen alle Schüler*innen und ihre Eltern -lich Willkommen an der Grundschule Reichenberg im Schuljahr 2019 / 2020
und begrüßen ganz besonders unsere neuen Erstklässler*innen mit einem bunt geschmückten Schulhaus. 

Schuljahr 2018 / 2019

JUHU!!

Beim 50. Kreissportfest der Leichtathletik am 18.07.2019 in Güntersleben erreichten wir den 1. Platz in unserer Gruppe (zweizügige Grundschulen) - eine wirklich tolle sportliche Leistung unserer Schüler*innen, über die wir uns sehr mit ihnen freuen. 

Ersthelferausbildung der Drittklässler*innen am 11.07. und 12.07.2019

Spendenübergabe an die Kinderhilfe Afghanistan

Im Dezember 2018 war Familie Dr. Erös zu Besuch bei uns in der Gemeinde und hat ihr Projekt, die Kinderhilfe Afghanistan vorgestellt. Frau Erös, die selbst Lehrerin ist, hat sich ein paar Stunden Zeit genommen und unseren Schülern viel über die Situation der Kinder in Afghanistan erzählt. Sie hat uns geschildert, was dort gebraucht wird und wie ihre Hilfe konkret aussieht. Das hat uns alle sehr beeindruckt und nachhaltig beschäftigt. Daher entstand die Idee, einen Teil des Erlöses unseres diesjährigen Spendenlaufs diesem Hilfsprojekt zukommen zu lassen. 

Auf dem Foto sieht man unsere Schüler, die sich sichtlich freuen, dass wir die stolze Summe von 1.111,00 Euro an die Kinderhilfe Afghanistan spenden können.
Wir sind sicher, dass das Geld dort gut gebraucht und sinnvoll verwendet wird und senden damit verbunden auch ganz herzliche Grüße aus Reichenberg nach Afghanistan. 

 

Gemeinsam den Schulgarten wieder auf Vordermann gebracht

Im Frühjahr 2019 hat die Schulgarten-AG rund um Frau Kern-Hergenröder tüchtig  gewerkelt, um unseren Schulgarten wieder auf Vordermann zu bringen. Unterstützt wurden die Schüler*innen hierbei tatkräftig von unserem Hausmeister Frank Rohrmann. Bei der Planung und Durchführung brachte  Bernd Fleischmann vom Bauhof  mit seiner Erfahrung als Meister im Garten- und Landschaftsbau Fachwissen, viele tolle Ideen und gute Ratschläge mit ein.
Die Firmen Kupsch-Markt Luksch und Edeka-Markt Spiegel haben uns freundlicherweise neue Hochbeete zur Verfügung gestellt, Horst Thorwart hat Kartoffeln gespendet und die Gemeinde hat neues Arbeitsgerät (Gießkannen, Eimer, Scheren, Rechen u.v.m.) bereitgestellt. Dafür allen ein herzliches Dankeschön!
Mit ganz viel Fleiß haben die Schüler*innen nun schon eine Benjeshecke gebaut. Sie soll Kleinsäugern, zahlreichen Vogelarten und Insekten Lebensraum und Nahrung bieten. Auch wurden mit Begeisterung  Kartoffeln gesetzt, Salat, Tomaten, Paprika, Kräuter und Beerensträucher  gepflanzt, eine Blühfläche angelegt, geharkt und vieles mehr.
Beim Besuch unseres Bürgermeisters Stefan Hemmerich haben sie ihm dann stolz gezeigt, was sie schon alles geschafft haben und überprüft, ob er denn auch Talent zum Gärtner hat. 

 

 

Wir freuen uns riesig über unseren
1. Platz (!!!) beim 4. Grundschulturnier Handball der Stadt und des Landkreises Würzburg,

bei dem wir am 9. Mai 2019 zum ersten Mal teilgenommen haben.

In der Vorrunde konnten sich die Reichenberger Dritt-und Viertklässler gegen Höchberg, Margetshöchheim und Waldbüttelbrunn siegreich behaupten.

Nun mussten sie gegen die Walterschule aus Heidingsfeld, den amtierenden Meister, antreten. Kurz vor Schluss stand es 1:4. Nun begann eine engagierte Aufholjagd, am Ende gelang ein 4:4. In der Verlängerung fiel schließlich das erlösende Tor und die Reichenberger freuten sich sehr über den Gewinn der diesjährigen Meisterschaft. 

Das war eine wirklich tolle Teamleistung mit ganz viel Kampfgeist und Einsatzbereitschaft unserer Schüler!

 

Märchenhafte Stunden in der Grundschule Reichenberg

Frau Bauer war regelmäßig in unseren Klassen 1 und 2 zu Besuch.  Sie entführte uns immer wieder auf sehr zauberhafte Weise in die Märchenwelt. Mit passenden Gegenständen, die sie aus ihrem geheimnisvollen Korb holte, stimmte sie uns auf die bevorstehende Erzählung ein. Nun stieß sie die Klangschale an und es wurde mucksmäuschenstill im Stuhlkreis. Wir tauchten ein in die Welt der Märchen und lauschten gespannt den Geschichten. Wir hörten u. a. von dem Eselein, den drei Männlein im Walde, der Bienenkönigin, Rumpelstilzchen, den drei Federn und Rotkäppchen. Auch wenn es sich um ein bekanntes Märchen handelte wurde es nie langweilig. Die Schüler*innen und auch so manche Lehrerin hingen unserer Märchenerzählerin regelrecht an den Lippen. Mit der Klangschale wurden wir wieder in die Realität zurückgeholt. Danach ließen wir an Hand innerer Bilder das Gehörte noch einmal Revue passieren und die Kinder schrieben und malten zu dem Märchen in ihr Geschichtenheft. Herzlichen Dank Frau Bauer für die zauberhaften Märchenstunden!