AG Schulspiel

Schuljahr 2018 / 2019

 

"Ein klarer Fall???" - Kunstraub im Schloss

 

Knifflig ging es vor den Sommerferien bei der Aufführung der Schulspielgruppe der Grundschule Reichenberg zu:

Statt endloser Langeweile erwartete Lisa und Toni in ihren Ferien ein knallharter Kriminalfall im Hause ihrer schwerreichen Tante. Gerade erst hatte der neue Onkel seiner kürzlich angetrauten Frau ein Kunstwerk geschenkt, als dieses auch schon wieder verschwunden war… Wer konnte für den Raub des eine Million Pfund teuren Bildes verantwortlich sein? Lisa und Toni versuchten ihre Erfahrung als Kinderdetektive einzusetzen und nahmen das gesamte Hauspersonal unter die Lupe: den Chauffeur, sämtliche Dienstmädchen, die Köchin und natürlich den Gärtner. Alle schienen verdächtig zu sein!

Mit Unterstützung der Polizei kam schließlich heraus, dass das vermeintlich wertvolle Bild eine billige Fälschung war. So wanderte zu guter Letzt der unsympathische Onkel gemeinsam mit seinem Komplizen und Kunstbetrüger ins Gefängnis und der „echte“ Künstler Andy Perwoll  präsentierte zum Erstaunen aller ein allzu ähnliches abstraktes Kunstwerk zum „Schnäppchenpreis“ von ebenfalls einer Million Pfund...

Die Kriminalkomödie „Ein klarer Fall??“ von Michael Assies wurde unter der Leitung von Patricia Grygier diesmal  von zwei Theatergruppen aufgeführt, so dass insgesamt 25 junge Schauspieler ihr Talent unter Beweis stellen konnten. Das begeisterte Publikum erwiderte die Leistung der Darsteller mit kräftigem Applaus.

 

Schuljahr 2017 / 2018

 

"Ein Roboter für alle Fälle"

Wie schön wäre es doch, wenn ein Roboter einem fast alle Arbeit abnehmen würde… Genau um diese traumhafte Vorstellung ging es in dem Stück „Ein Heinzelmann muss her“ von Andreas Diller, das die Schulspielgruppe der Grundschule Reichenberg unter der Leitung von Frau Grygier vor den Sommerferien präsentierte. Schade nur, dass der Roboter die Wünsche seiner Besitzer allzu wörtlich nahm und dabei auf manche sprachliche Zweideutigkeit hereinfiel. So wurde zum Beispiel der MARMOR-Kuchen ein steinhartes Problem für Opa Heinrich und auch die Hilfe beim Rasen-SPRENGEN ging sozusagen nach hinten los. Nachdem Heinzelmann – zweifellos aus guter Absicht heraus – genug Chaos angerichtet hatte, musste Familie Zirbling einsehen, dass eigenes Zupacken und Arbeiten doch erfolgreicher zum Ziel führt als das Vermeiden jeglicher Anstrengung und das Abschieben von Verantwortung. So wollte sie das zu Beginn des Stückes erstandene „Schnäppchen“ am Ende wieder loswerden. Die Familie verkaufte Heinzelmann am nächsten Flohmarkt kurzerhand an andere ahnungslose Menschen, die sich vom Besitz eines Roboters ebenfalls ein leichtes Leben erträumten. Mit viel Eifer eigneten sich die jungen Schauspieler das Stück an, brachten eigene Ideen ein und begeisterten mit ihrer Darbietung das Publikum.

Schuljahr 2016 / 2017

"Notruf aus dem Märchenland"

 

Anne hat es nicht leicht. Sie ist schusselig und vieles, das sie anpackt, geht schief. Von Mitschülern wird sie oft ausgelacht, da flüchtet sie sich gerne in die Welt der Märchenbücher. Eines Tages erscheint ihr tatsächlich eine Fee. Rotkäppchen wurde entführt und Anne soll helfen, die Märchenwelt wieder in Ordnung zu bringen. Unvermutet stellt sich heraus, dass die sieben Zwerge bei dem Verbrechen ihre Hände mit im Spiel haben....

 

Die Schulspielgruppe unter der Leitung von Frau Grygier meisterte dieses witzige Stück mit umfangreichem Text lebendig und eindrucksvoll. Die Kinder hatten Spaß am Spiel und wurden mit kräftigem Applaus für ihre tolle Leistung belohnt.