Aktuelle Projekte unserer Schüler aus Kunst & WG

Schuljahr 2019 / 2020

KEINE ANGST VOR DEM CUTTER hatten unsere ViertklässerInnen bei ersten Schneidübungen mit dem Bastelwerkzeug.

 

 

"Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da.

Er bringt uns Wind, hei hussassa!
Schüttelt ab die Blätter, bringt uns Regenwetter.
Heia hussassa, der Herbst ist da."

 

Dass der HERBST da ist, kann man auch bei uns im Schulhaus überall erkennen. Es wurde und wird geschnitten, gefaltet, gemalt und geklebt und die Ergebnisse zaubern eine kunterbunte fröhliche Herbstlandschaft in unsere Räume und Flure. Da bekommt man richtig Lust auf einen Spaziergang im Wald mit raschelndem Herbstlaub...

 

 

 

 

Das sind ja tolle PAPAGEIEN IM DSCHUNGEL 
- mit ihrem leuchtenden Gefieder in verschiedenen Rot- u. Violetttönen.
Und auch die Äste und Blätter aus unterschiedlichen Materialien und in
vielen unterschiedlichen Grüntönen heben sich prima vom dunklen Hintergrund ab.
Ein wirklich schönes Gemeinschafts-Kunstwerk der zweiten Klassen aus WG!

Schuljahr 2018 / 2019

Unsere beiden vierten Klassen beschäftigten sich am Ende des Schuljahres mit dem New Yorker Pop Art-Künstler JAMES RIZZI (1950-2011) und erstellten bunte Bilder nach seinem Vorbild - mit der für ihn typischen dreidimensionalen Konstruktionstechnik.

 

 

 

 

 

Lecker schmecker!!! 😋
Beim Anblick dieser zauberhaften CUPCAKES der Klasse 1a läuft einem wirklich das Wasser im Mund zusammen.

 

Die Klasse 2b präsentiert stolz ihre kunterbunten ENTEN, die sie in WG über Wochen hinweg in vielen Arbeitsschritten gebastelt hat.

Die Basis dafür bildete ein Stein, der mit Pappmaché zu einer Ente geformt und anschließend bemalt wurde.

Jede Ente ist ein Unikat.

 

 

 

 

 

Ein herrlicher Gute-Laune-Blickfang in unserem Schulhaus - 

die MOHNBLUMEN der Klasse 2a.

IRIS FOLDING ist eine Basteltechnik, bei der Streifen aus buntem Papier so gefaltet werden, dass ein Muster entsteht. Das Zentrum bildet dabei eine Form, die an die Irisblende (mit variabler Öffnungsweite) eines Kameraobjektivs erinnert.
Die SchülerInnen unserer 4a haben mit dieser Technik schöne und farbenfrohe Unikate geschaffen, die nun unser Treppenhaus verzieren.

 

 

 

 

Wirklich beeindruckend, was unsere ViertklässlerInnen bei Frau Floyd
in WG aus einem Stück Holz gebastelt haben:

Viele verschiedene HOLZTIERE baumeln an Seilen und können wie Marionetten bewegt werden.  Die Gliedmaßen sind mit Lederstreifen am Körper befestigt. Es gibt Krokodile, Einhörner, Füchse u.v.m. 

und selbstverständlich haben alle Tiere einen Namen bekommen. 

 

 

 

 

Die FENSTER unserer Schule werden mit Kunstwerken der SchülerInnen immer wieder neu und passend zur jeweiligen Jahreszeit dekoriert.
Im Sommer können wir uns an fröhlichen SONNENBLUMEN und wunderschönen, filigran ausgeschnittenen VÖGELN mit schillerndem Gefieder aus Transparentpapier erfreuen.

Die Klasse 1b lernt den Maler HENRI MATISSE kennen und lässt sich von ihm künstlerisch inspirieren:

FRÜHLINGSBLUMEN (gemalt und aus Stoff-Applikationen) und traumhafte MÄRCHENSCHLÖSSER (gestaltet mit Komplementärfarben) unserer ersten Klassen:

 

 

 

 

 

 

 

Bei uns im Schulhaus tanzen die MÄUSE nicht auf den Tischen, 
sondern sie baumeln vergnügt an Ästen unter der Decke.... 😊

 

...oder tummeln sich in gefilzter Form in einer Glasvitrine:

 

Weitere Kunstwerke aus WERKEN / TEXTILES GESTALTEN:

Unsere ViertklässlerInnen entwerfen kreative PHANTASIE-GEBÄUDE aus Müll
(von links: Weltraummoschee - Das grüne Glück - Das Haus der Wünsche u.v.m.):

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da lohnt es sich, genau hinzuschauen - 

bei den interessanten WÜRFEL-PORTRAITS unserer 1b.

Bunte FISCHE, REGENBOGENFARBEN und TEXTIL-KREISE schmücken unser Schulhaus:

Ein ZENTANGLE ist eine abstrakte Zeichnung mit vielen verschiedenen, teilweise sich wiederholenden Mustern. Echte Zentangle werden immer mit schwarzer Tinte auf ein weißes, 9 cm großes quadratisches Papier gezeichnet.
"Zen" bedeutet frei übersetzt etwa "zur Ruhe kommen" und "Tangle" kommt aus dem Englischen und heißt "Durcheinander" oder "Gewirr" - also scheinbar ein Widerspruch.

Das meditative Zeichnen oder Kritzeln wilder Muster und Linien soll aber tatsächlich viele positive psychologische Effekte haben:

Es soll Freude bereiten, entspannen, den Kopf freimachen, bei der Stressbewältigung helfen und dafür sorgen, dass man sich auf das Hier und Jetzt konzentriert. Hier ein Auszug der zauberhaften Zentangles unserer SchülerInnen:

 

Unsere 3b freut sich auf den FRÜHLING:

Kunst aus Farbe und Metall auf Leinwand - eine tolle Dekoration für unser Treppenhaus:

knallig-bunte MASKEN: